SSC Freisen Spielen, Bewegen, Erleben
SSC Freisen               Spielen, Bewegen, Erleben

Leonie Dewes und Paula Finkler in den Top Ten

Blauer Himmel, weißer Sand und der im Sonnenschein glitzernde Bostalsee bildeten die perfekte Kulisse für die Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der weiblichen und männlichen U 18 Juniors, die vom 07.08.2015 bis 09.08.2015 im Strandbad Bosen im St. Wendeler Land stattfanden.
Als Ausrichter fungierte in diesem Jahr erstmals der SSC Freisen in Eigenregie, der, um es vorwegzunehmen, die Veranstaltung in nahezu perfekter Manier organisierte und den zahlreichen Besuchern aus Nah und Fern ein anspruchsvolles Catering bot.
Hierzu gab es, sowohl aus den Reihen der Teilnehmer, deren Anhang und den anwesenden Zuschauern, allenthalben viel Lob und Anerkennung.
Bei tropischen Temperaturen begann das Turnier am Freitagnachmittag mit dem Poolplay. Jeweils 24 weibliche und männliche Teams aus den 18 Landesverbänden spielten zunächst in sechs Gruppen mit je 4 Teams um den Einzug in das 16er Hauptfeld. Nach dem Ende der Gruppenphase am Samstagmittag waren die Erst- und Zweitplatzierten eines jeden Pools sowie die beiden besten Drittplatzierten direkt qualifiziert. Weitere zwei Drittplatzierte Teams erkämpften sich durch zwei Überkreuzspiele ebenfalls den Einzug in den „Winner“-Baum. Die übrigen Dritten und die Viertplatzierten spielten in einer separaten Runde in Anschluss um die Plätze 17-23.
Bei den Männern versprach bereits der Pool A spannende Spiele. Mit dem Teams Sagajewski/Thuernagel (Vizemeister U19), Burggräf/Werner (Sieger BuPo) und Johanning/Pelle (3. BuPo) trafen hier bereits drei starke Teams direkt aufeinander und lieferten sich bereits in der Vorrunde spannende Spiele. Aber auch in den anderen Pools schenkten sich die Teams nicht und somit zeugten enge Zweisatz- und viele Dreisatz-Spiele von einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld und großem Kampfeswillen.
Nachdem sie im weiteren Turnierverlauf noch einmal aufeinander getroffen waren, erreichten die Teams Sagajewski/Thuernagel und Burggräf/Werner beide das Halbfinale. Ebenfalls ins Halbfinale spielten sich die Brüder Sagstetter (Vize-Bundespokalsieger) und das Team Hartung/Peermüller aus Sachsen.
Im kleinen Finale siegten am Ende Sagstetter/Sagstetter vom SC 53 Landshut vor Hartung/Peermüller vom VC Dresden.
Im Finale kam es dann zum dritten Aufeinandertreffen der Teams Sagajewski/Thuernagel und Burggräf/Werner bei diesem Turnier. Beide hatten bisher jeweils einmal gewonnen, beide Spiele gingen über die Länge von drei Sätzen. Am Ende hatte die setzen sich die Bremer Jungs gegen die beiden Thüringer durch und die neuen Deutschen Beachmeister U18 sind Ole Sagajewski und Niclas Thuernagel.
Für das Saarland gingen Lukas Bost und Jannis Kuntze vom TV Wiesbach an den Start, die am Ende, nach einigen achtbaren Ergebnissen, Platz 23 belegten.
Auch bei den Frauen waren eine Reihe enger Spiele zu beobachten. Dennoch spielten sich mit Thiele/Viemann (Niedersachsen), Brandstetter/Kripphal (Bayern) und Dittmann/Rodwald (Hessen) drei Teams ins Halbfinale, welche auch zuvor im Poolplay bereits den Gruppensieg erringen konnten. Einzig das Team Slabon/Thomas aus Baden-Württemberg hatte sich als eines der beiden besten dritten Teams für das Hauptfeld qualifizieren können.
Im ersten Halbfinale trafen Inga Thiele und Hanna Viemann von den Sportfreunden Aligse auf Fiona Dittmann und Laura Rodwald vom 1. VC Wiesbaden. Die Mädchen aus Niedersachsen ließen hier nichts anbrennen und zogen in zwei Sätzen souverän ins Halbfinale ein. Im zweiten Halbfinale trafen Sophia Brandstetter und Celina Kripphal vom TSV Eiselfing auf Laura Slabon und Julia Thomas vom VC Mönsheim und der VSG Ettlingen/Rüppur. Das Team aus Bayern tat sich etwas schwerer als ihre Kolleginnen aus Niedersachsen und benötigte drei Sätze um letztendlich ins Finale einzuziehen.
Im kleinen Finale revanchierten sich Dittmann/Rodwald für die deutliche Halbfinalniederlagen und erspielten sich in drei Sätzen den Dritten Platz gegen Slabon/Thomas.
Im Finale sicherten sich Inga Thiele und Hanna Viemann mit einem Zweisatz-Sieg über Sophia Brandstetter und Celina Kripphal den Titel Deutscher Beachvolleyball Meister U18.
Sehr erfreulich aus saarländischer Sicht war das Abschneiden des Duos Leonie Dewes vom SSC Freisen und Paula Finkler vom TV Wiesbach, die nach Abschluss ihrer schweren Vorrundengruppe als Dritter die Zwischenrunde erreichten.
Hier kam es zum Aufeinandertreffen mit dem Team Werscheck/Böhler ( Landenburger SV/MTV Stuttgart ), welches die Saarländerinnen im Entscheidungssatz mit 15:12 für sich entscheiden konnten.
Im nächsten Play Off Spiel wartete das Duo Brandstetter/Krippahl ( TSV Eiselfing ) auf Leonie und Paula. Was die anschließende 2:1 Niederlage, bzw. der Gewinn des zweiten Satzes bedeutete, wurde allen erst später bewusst. Hier hatte man sich einen Fight auf Augenhöhe mit dem späteren Deutschen Vizemeister geliefert.
Da im „ Double Elimination „ Modus gespielt wurde, hatten Leonie und Paula noch eine Chance zum Weiterkommen, und diese wurde eindrucksvoll genutzt. Mit einem deutlichen 2:0 Erfolg gegen Broß/Köhn ( Kieler TV/TV Elmshorn ) gelang der Sprung in die nächste Runde, wo mit dem Duo Hurler/Lieb der bayerische Meister, wie schon in der Vorrunde, wartete.
Die nun folgende 2:1 Niederlage ( 12:15, 15:13, 12:15 ) zeigte hierbei anschaulich, dass Leonie und Paula auch mit den besten Teams aus Deutschland mithalten können.
So sprang am Ende ein hervorragender 9. Platz heraus, den Leonie schon eine Woche zuvor mit ihrer Partner Kim Schwan bei den DBM U 19 in Kiel erspielen konnte.
Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, wenn man bedenkt, dass Leonie und Paula in Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften lediglich ein Turnier zusammen gespielt und drei Mal miteinander trainiert hatten.

Das Team Dewes/Finkler wurde während des Turniers von Brigitte Schumacher betreut.

Der SSC Freisen bedankt sich im Namen seiner Vorsitzenden Brigitte Schumacher beim Landkreis St. Wendel, der Seeverwaltung, der Deutschen Volleyball Jugend, dem Saarländischen Volleyballverband, seinen Sponsoren und natürlich bei seinen zahlreichen Helfern und Ehrenamtlichen, ohne deren Einsatz ein solches Event sicherlich nicht zu stemmen wäre.

Deutsche Meisterschaft U18 Frauen

                   

Ergebnis

Platz Team Verein Punkte
1 Thiele - Viemann SF Aligse 4
2 Brandstetter - Krippahl TSV Eiselfing 3
3 Dittmann - Rodwald VC Wiesbaden 2
4 Slabon - Thomas VC Mönsheim - VSG Ettlingen/ Rüppur 1
5 Henning - Sagstetter VC Wiesbaden - TV Dingolfing 0
5 Kruse - Westphal Kieler TV 0
7 Hurler - Lieb FSV Marktoffingen - TV Mömlingen 0
7 Tschuck - Wieczorek VV Humann Essen 0
9 Adeberg - Günzel SC Potsdam 0
9 Dewes - Finkler SSC Freisen - TV Wiesbach 0
9 Niemeyer - Ziemer VfL Geesthacht - VG WiWa Hamburg 0
9 Schnabel - Schulz ASV Landau - TGM Mainz-Gonsenheim 0
13 Bauer - Rohwedder halle-beach - Kieler TV 0
13 Broß - Köhn Kieler TV - EMTV 0
13 Klein-Hitpaß - Schmitz BW Dingden 0
13 Lübben - Schumann USV Halle 0
17 Böhler - Werscheck Ladenburger SV - MTV Stuttgart 0
18 Lischke - Ritter TSV Bayer 04 Leverkusen 0
19 Buttgereit - Schupritt VfR Umkirch 0
19 Christ - Thuernagel Bremen 1860 0
21 Fischer - Kopp Allianz MTV Stuttgart - VC Mönsheim 0
21 Schilling - Schölzel VolleyTeam Berlin 0
23 Grathwol - Strub TB Bad Krozingen 0
23 Mohr - Reinicke Kieler TV 0

Deutsche Meisterschaft U18 Männer

                   

Ergebnis

Platz Team Verein Punkte
1 Sagajewski - Thuernagel TV Baden - Bremen 1860 4
2 Burggräf - Werner VC Gotha 3
3 Sagstetter - Sagstetter VCO Kempfenhausen/SC 53 Landshut - SC 53 Landshut 2
4 Hartung - Peemüller VC Dresden 1
5 Brand - Diwersy TV Undenheim - TGM Gonsenheim 0
5 Grabinger - Paduretu VCO Kempfenhausen - TSV Unterhaching 0
7 Behlen - Rüterhenke SC Strande - FSB Flensburg/ SV Adelby 0
7 Gerken - Schmitt VSG Finkenwerder - Eimsbütteler TV 0
9 Ahr - Kubo TUB Bocholt - TuB Bocholt 0
9 Baehr - Thole VCO HH - Eimsbüttler TV 0
9 Klimpe - Pfretzschner ASV Dachau 0
9 Scheuermann - Schlipf Heidelberger TV - VFB Friedrichshafen 0
13 Deininger - Epple TV Rottenburg - TSV Kleiningersheim 0
13 Johanning - Pelle Oldenburger TB - Oldenburger TB/ VCB 0
13 Röling - Thiel TuS Kriftel 0
13 Ruf - Ruf Rotation Prenzlauer Berg 0
17 Weber - Weber SV Donaustauf - TuS Kriftel/ VIF 0
18 Moede - Theel USC Magdeburg - SC Magdeburg 0
19 Huarsaya Schaller - Lachmund TSGL Schöneiche 0
19 Lübke - Schneider ART Düsseldorf - SV Burlo 0
21 Hauck - Holtstiege Schweriner SC 0
21 Miersch - Rist FT 1844 Freiburg - Ft Freiburg 0
23 Baumann - Klaua VC Neumünster - SC Strande 0
23 Bost - Kuntze TV Wiesbach 0

Bericht der DVJ zu den DBM U 18 am Bostalsee

Vom 07.09. August fanden am Bostalsee die Deutschen Beachmeisterschaften U18 statt.
Bereits zum zwölften Mal war die Deutsche Volleyball-Jugend im Rahmen der juniors beach tour im Saarland zu Gast. Allerdings zum ersten Mal war in diesem Jahr der SSC Freisen alleiniger Ausrichter, nachdem man in den vorangegangenen Jahren die Ausrichtung immer in Kooperation mit dem TV Bliesen durchgeführt hatte.

Bei tropischen Temperaturen begann das Turnier am Freitagnachmittag mit dem Poolplay. Jeweils 24 weibliche und männliche Teams aus den 18 Landesverbänden spielten zunächst in sechs Gruppen á 4 Teams um den Einzug in das 16er Hauptfeld. Nach dem Ende der Gruppenphase am Samstagmittag waren die Erst- und Zweitplatzierten eines jeden Pools sowie die beiden besten Drittplatzierten direkt qualifiziert. Weitere zwei Drittplatzierte Teams erkämpften sich durch zwei Überkreuzspiele ebenfalls den Einzug in den „Winner“-Baum. Die übrigen Dritten und die Viertplatzierten spielten im „kleinen Feld“ der derweilen um die Plätze 17-23.

Bei den Männern versprach bereits der Pool A spannende Spiele. Mit dem Teams Sagajewski/Thuernagel (Vizemeister U19), Burggräf/Werner (Sieger BuPo) und Johanning/Pelle (3. BuPo) trafen hier bereits drei starke Teams direkt aufeinander und lieferten sich bereits in der Vorrunde spannende Spiele. Aber auch in den anderen Pools schenkten sich die Teams nicht und somit zeugten enge Zweisatz- und viele Dreisatz-Spiele von einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld und großem Kampfeswillen.
Nachdem sie im weiteren Turnierverlauf noch einmal aufeinander getroffen waren, erreichten die Teams Sagajewski/Thuernagel und Burggräf/Werner beide das Halbfinale. Ebenfalls ins Halbfinale spielten sich die Brüder Sagstetter (Vize-Bundespokalsieger) und das Team Hartung/Peermüller aus Sachsen.
Die beiden Bayern Benedikt und Jonas Sagstetter trafen hier auf die Thüringer Eric Burggräf/Robert Werner und die Zuschauer sahen hier eine Wiederauflage des Bundespokal-Finales. Wie beim Ländervergleich hießen die Sieger am Ende Burggräf/Werner, allerdings benötigten sie an diesem Tag einen dritten Satz um sich für das Finale zu qualifizieren. Im zweiten Halbfinale setzen sich die Bremer Ole Sagajewski und Niclas Thuernagel gegen die Sachsen Benno Hartung und Richard Peermüller durch. Auch dieses Spiel war hart umkämpft und so benötigten auch sie drei Sätze um den Finaleinzug perfekt zu machen.
Im kleinen Finale siegten am Ende Sagstetter/Sagstetter vom SC 53 Landshut vor Hartung/Peermüller vom VC Dresden.
Im Finale kam es dann zum dritten Aufeinandertreffen der Teams Sagajewski/Thuernagel und Burggräf/Werner bei diesem Turnier. Beide hatten bisher jeweils einmal gewonnen, beide Spiele gingen über die Länge von drei Sätzen. Am Ende hatte die setzen sich die Bremer Jungs gegen die beiden Thüringer durch und die neuen Deutschen Beachmeister U18 sind Ole Sagajewski und Niclas Thuernagel.

Auch bei den Frauen waren eine Reihe enger Spiele zu beobachten. Dennoch spielten sich mit Thiele/Viemann (Niedersachsen), Brandstetter/Kripphal (Bayern) und Dittmann/Rodwald (Hessen) drei Teams ins Halbfinale, welche auch zuvor im Poolplay bereits den Gruppensieg erringen konnten. Einzig das Team Slabon/Thomas aus Baden-Württemberg hatte sich als eines der beiden besten dritten Teams für das Hauptfeld qualifizieren können.
Im ersten Halbfinale trafen Inga Thiele und Hanna Viemann von den Sportfreunden Aligse auf Fiona Dittmann und Laura Rodwald vom 1. VC Wiesbaden. Die Mädchen aus Niedersachsen ließen hier nichts anbrennen und zogen in zwei Sätzen souverän ins Halbfinale ein. Im zweiten Halbfinale trafen Sophia Brandstetter und Celina Kripphal vom TSV Eiselfing auf Laura Slabon und Julia Thomas vom VC Mönsheim und der VSG Ettlingen/Rüppur. Das Team aus Bayern tat sich etwas schwerer als ihre Kolleginnen aus Niedersachsen und benötigte drei Sätze um letztendlich ins Finale einzuziehen.
Im kleinen Finale revanchierten sich Dittmann/Rodwald für die deutliche Halbfinalniederlagen und erspielten sich in drei Sätzen den Dritten Platz gegen Slabon/Thomas.
Im Finale sicherten sich Inga Thiele und Hanna Viemann mit einem Zweisatz-Sieg über Sophia Brandstetter und Celina Kripphal den Titel Deutscher Beachvolleyball Meister U18.


Die Teams Thiele/Viemann & Brandstetter/Krippahl sowie Sagajewski/Thuernagel & Burggräf/Werner nach dem Finale


Siegerehrung am Bostalsee




Die Deutschen Meister 2015 U18: Ole Sagajewski/Niclas Thuernagel und Inga Thiele/Hanna Viemann

Bilder: Peter Sagajewski

Die Deutsche Volleyball-Jugend bedankt sich bei SSC Freisen noch einmal für die Ausrichtung der Meisterschaft. Bei seiner Premiere hatte das Team um Brigitte Schumacher nach kleineren anfänglichen Unsicherheiten das Turnier sehr gut geleitet und die dvj wünscht sich auch in den kommenden 12 Jahre wieder im Rahmen von Deutschen Meisterschaften zu Gast am Bostalsee sein zu dürfen.

Zulassungsliste DBM U 18 weiblich

1. Harbring/Schmitz

2. Fischer/Kopp

3. Buttgereit/Schupritt

4. Lübben/Schumann

5. Slabon/Thomas

6. Thiele/Viemann

7. Henning/Sagstetter

8. Schilling/Schölzel

9. Bauer/Rohwedder

10. Niemeyer/Ziemer

11. Schnabel/Schulz

12. Dewes/Finkler

13. Christ/Thuernagel

14. Kruse/Westphal

15. Lischke/Ritter

16. Broß/Köhn

17. Mohr/Reinecke

18. Hurler/Lieb

19. Dittmann/Rodwald

20. Adeberg/Günzel

21. Tschuk/Wieczorek

22. Böhler/Werscheck

23. Bransstetter/Krippahl

24. Gratwohl/Strub

 

Nachrücker:

 

25. Arnholdt/Wenzel

26. Luker/Neumann

27. Barthel/Kömmling

28. Blickhäuser/Fuchs

29. Stohner/Walburg

30. Hanke/Heinrich

31. Bolsius/Kröger

32. Liebscher/Schwarz

33. Bleidt/Gebhardt

34. Günter/Kuhn

35. Schanze/Schwarzer

36. Delker/Hasenöhrl

Zulassungsliste DBM U 18 männlich

1. Sagstetter/Sagstetter

2. Behlen/Rüterhenke

3. Ruf/Ruf

4. Frisch/Rist

5. Deininger/Epple

6. Röhling/Thiel

7. Johanning/Pelle

8. Burggräf/Werner

9. Gerken/Schmitt

10. Ahr/Kubo

11. Huarsays Schaller/Lachmund

12. Sagajewski/Thuernagel

13. Moede/Theel

14. Hartung/Peermüller

15. Brand/Diwersy

16. Bost/Kuntze

17. Hauck/Holtstiege

 

Wildcard:

 

18. Baehr/Thole

19. Lübke/Schneider

 

20. Reinhardt/Weber

21. John/Kulzer

22. Baumann/Klaua

23. Grabinger/Paduretu

24. Scheuermann/Schlipf

 

Nachrücker:

 

25. Klimpe/Pfretzschner

26. D´ Argento/Klieber

27. Kuhn/Schmidgall

28. Lehmann/Orzelski

29. Hondmann/Oster

30. Herrmann/Kirchhof

31. Kunert/Luckner

32. Paugels/Schmitt

33. Grandel/Lorentz

34. Fogut/Schneider

35. Griesbach/Zimmermann

 

 

Ausrichterinformationen zu den Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der U-18 vom 07.-09. August 2015 in Bosen

 

 

Der SSC Freisen richtet zum 12. Mal Deutsche Beachvolleyballmeisterschaften der U18 vom 7. bis 9. August 2015 am Bostalsee aus und heißt alle Teilnehmer, Trainer, Betreuer, Gäste und Verantwortliche herzlich willkommen. Nachfolgend erhalten Sie wichtige Informationen zur Veranstaltung:

 

Ausrichter und Wettkampfleiter:

 

SSC Freisen 

Brigitte Schumacher

Heidestr. 38 66629 Freisen

66629 Freisen Tel.: 06855/1638

Handy.: 0152 52 46 39 64

E-Mail: Brigitteleonie@t-online.de

 

Homepage: www.sscfreisen.de

Facebook: SSC Freisen

 

 

Adresse Spielort:

 

Beachanlage Bostalsee

Am Seehafen 1

66625 Nohfelden.

 

 

Spielort Strandbad am Bostalsee:

 

 

Der Bostalsee ist ein Stausee im nördlichen Saarland, der 1979 in Betrieb genommen wurde. Der 120 Hecktar große Bostalsee liegt im Naturpark Saar-Hunsrück im St. Wendeler Land. Der See dient fast ausschließlich der Freizeitnutzung (Schwimmbad, Surfen, Segeln, Tretboot, Radfahren, Reiten, Golf, Minigolf, Beachvolleyball).

Das großzügige Strandbad verfügt ganzjährig über 4 Beachvolleyballfelder. Für die Deutschen Meisterschaften der U-18 wird die Vier-Felder-Anlage zur Acht-Felder-Anlage erweitert. Umkleidekabinen und Duschmöglichkeiten stehen am Strandbad zur Verfügung, zusätzlich steht für die Teilnehmer ein Umkleidezelt direkt an der Beachvolleyballanlage.

Weitere Informationen zum Bostalsee erfahren sie im Internet unter www.bostalsee.de

 

Anreise:

 

Öffentliche Verkehrsmittel:

 

Bahnhof Türkismühle (5 Km Entfernung zum Bostalsee), Transfer durch Vereinsvertreter nach Absprache möglich biss zur Wettkampfstätte

 

Bahnhof Türkismühle

Saarbrücker Straße

66625 Nohfelden-Türkismühle

 

Bahnhof St. Wendel (20 Km Entfernung), Transfer über Taxi (Taxi-Station am Bahnhof)

 

Bahnhof St. Wendel

Mommstraße

66606 St. Wendel

 

Anreise:

Private Anreise mit PKW:

 

A 62 (Dreieck Nonnweiler-Kaiserslautern), Abfahrt Nr.3 Nohfelden-Türkismühle Richtung Sötern, vor Sötern links Richtung Eckelhausen/Bosen, durch Eckelhausen und Bosen durch, direkt links hinter Bosen abbiegen zum Freizeitzentrum Bostalsee, Einfahrt zum Strandbad ist der Parkplatz 1.

 

A 1 (Trier-Saarbrücken), Ausfahrt Nr. 138 Nonnweiler-Primstal, Richtung Primstal, vor Primstal rechts in Richtung Eiweiler, durch Eiweiler durchfahren, nach ca. 600 m links in Richtung Neunkirchen/Nahe, in Neunkirchen/Nahe links in Richtung Bosen abbiegen, direkt vor der Ortslage Bosen rechts auf Parkplatz 1 Strandbad Bosen mit Wettkampfstätte abbiegen.

 

 

Termin:

 

07. bis 09. August 2015

 

Datum

Uhrzeit

06.08.15

Trainingsmöglichkeiten ab 13.00 Uhr, evtl. Anreise

07.08.15

Ab 11.30 Uhr Einschreiben der Teams,

ab 13.00 Uhr Technical Meeting,

ab 14 .00 Uhr Spielbeginn

08.08.15

Ab 09.00 Uhr Spielbeginn

09.08.15

Ab 09.00 Uhr Spielbeginn

 

 

Startgeld:

 

25 Euro pro Team, Kaution 20 Euro Pro Team

 

Bankverbindung:

 

SSC Freisen

IBAN: DE39 5929 1000 0004 0051 04

BIC: GENODE51WEN

 

Anmeldungen an:

 

Doreen Werth

Strängstr. 19

66629 Freisen

Tel.: 06855/1642

Handy: 0174 74 63 513

E-Mail.: doreenwerth@gmx.de

 

Unterkünfte:

 

Das Unterkunftsverzeichnis rund um den Bostalsee und das St. Wendeler Land ist gut aufgearbeitet und sehr umfangreich. Das gesamte Unterkunftsverzeichnis (32 Seiten) kann unter http://www.bostalsee.de/unterkuenfte/ eingesehen werden. Für Teilnehmer der Deutschen Beachvolleyballmeisterschaft der U-18 sind schon Plätze auf dem Campingplatz reserviert und stehen kostenlos zur Verfügung. Die wichtigsten Unterkünfte für Sportler und Familien sind wie folgt:

 

 

Campingplatz Bostalsee                                               Center Parks Park am Bostalsee

Am Campingplatz 1                                                      Lindenallee 1

66625 Nohfelden-Bosen                                               66625 Nohfelden

Tel.: 06852 92333                                                         Tel.: 01805 700567

Fax.: 06852 92393                                                         www.centerparcs.de/parkbostalsee

E-Mail.: campingplatz@bostalsee.de

www.bostalsee.de/camping/

 

 

Jugendherberge Tholey                                                 Hotel Landhaus Mörsdorf ***

Am Schaumberg                                                            Nahestr. 41

66636 Tholey                                                                 66625 Nohfelden

Tel.: 06853 2271                                                            Tel.: 06852 90120

Fax.: 06853 5534                                                           Fax.: 06852 901290

E-Mail: tholey@diejugendherbergen.de                www.hotel-landhaus-moersdorf.com

www.die jugendherbergen.de

 

 

Schullandheim Oberthal                                               Musikantenjugendherberge Thallichtenberg

Erwin Wilhelm                                                              Burgstr.12

Scheuerbergstr. 86                                                        66871 Thallichtenberg

66649 Oberthal                                                             Tel.: 06381/2632

Tel.: 06854 9084-0                                                        thallichtenberg@diejugendherbergen.de

Fax.: 06854 9084-29

www.schullandheim-oberthal

 

 

Victor’s Seehotel Weingärtner H***S                           Jugendherberge Hermeskeil

Bostalstraße 12                                                               Adolph-Kolping-Straße 4

66625 Nohfelden-Bosen                                                54411 Hermeskeil

Tel.: 06852 8890                                                            Tel.: 06503/3097

Fax.: 06852 81651                                                          hermeskeil@diejugendherbergen.de

E-Mail: info.nohfelden@victors.de

www .victors.de

 

 

Verpflegung :

 

Der SSC Freisen bietet an allen Turniertagen ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken:

Rigatoni Bolognese/Tomatensoße ( 6 Euro ) und Geschnetzeltes mit Spätzle ( 6,50 Euro) als Mittagessen auf Vorbestellung. Salate, Bratwürstchen, würzige Schwenker (Saarländische Spezialität), Pizza, belegte Brötchen, frische Obstbecher und selbst gebackene Kuchen sind durchgehend im Angebot. Übernachtungsgästen auf dem Campingplatz bieten wir zusätzlich ein Frühstück auf Bestellung (4,50 Euro) an.

Deutsche Meisterschaften U 18 Beachvolleyball

Der SSC Freisen freut sich, die besten Beachvolleyballer der U 18 aus der gesamten Bundesrepublik Deuschland zur Deutschen Meisterschaft am herrlichen Bostalsee im St. Wendeler Land begrüßen zu können.

Die Acht-Felder-Anlage am Strandbad Bosen, direkt am See gelegen, zählt bestimmt zu den schönsten Beachvolleyballanlagen Deutschlands und wird sicherlich, wie bereits in den vergangenen 13 Jahren, eine stimmungsvolle und dem Anlass entsprechende Kulisse bieten.

Die Meisterschaften werden vom 07.08.2015 bis zum 09.08.2015 ausgetragen.

Der SSC Freisen als Ausrichter wird alles in seiner Macht stehende tun, um diese Meisterschaften reibungslos und professionell zu veranstalten.

In Kürze werden alle notwendigen Informationen unter diesem Menüpunkt veröffentlicht.

Also nochmals im Namen des Vorstandes des SSC Freisen ein herzliches Willkommen. Wir sehen uns im August.

Aktuelle Infos auch immer unter: https://www.facebook.com/pages/SSC-Freisen-Volleyball-Spiel-und-Sportclub-eV/715132871882583 oder bei Google: sscfreisen/facebook

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SSC Freisen e.V.